Dorf Münsterland Dartcup 2009

Am Freitag den 17. Juli war es endlich so weit, es ging gemeinsam mit Michael Weber + Anhang :), Jürgen Mezger und Lars Lippmann, um 8 Uhr morgens ab nach Legden, wo an diesem Wochenende der 8. Dorf Münsterland Dartcup stattfand.

Um ca. 15 Uhr, nachdem wir uns in Legden mit einer Pizza gestärkt hatten bezogen wir unser Zimmer welches wir wie schon im letzten Jahr bei der Familie Feldbrügge reserviert hatten.

 

Abends ging es ganz gemütlich durch das Dorf, dort war Schützenfest, doch alle Schützen waren wohl noch beim schießen denn um 21 Uhr war das Festzelt leer… also entschieden wir uns kurzerhand nach Ahaus zu fahren um im TimeTreff (wir wussten davon schon im letzten Jahr) uns ein wenig warm zu werfen. Positiv war das wir mal auf einen Radikal Automaten spielen konnten, denn bisher gibt es sehr wenige dieser Geräte in unserer Gegend.

 

Nach einem leckeren Frühstück ging es am Samstag früh dann in die Audimaxx Halle. Hier empfing uns Georg Hemming direkt am Eingang….

Die erste Disziplin dieses Samstages war das Offene D.Y.P. Doppel 301 M.O., hier wurde ich mit M. Wolf zusammengelost. Ich startete gut ins spiel mit 81 und legte mit einem 180er noch einen drauf. In der dritten runde vergab ich Tops und stellte mich auf 26 Rest. Danach war ich gesperrt und meine 4 Punkte Rest brachten uns auch nicht weiter… so das wir das erste Leg abgeben mussten. Im zweiten leg spielte ich irgendwie verkrampft, ich konnte keine hohen Scores erzielen doch M. Wolf machte das zweite Leg aus. Im dritten Leg ging noch weniger als im zweiten so das unsere Gegner leichtes spiel hatten….

 

Das zwei Spiel ist nicht erwähnenswert, war haben nichts hinbekommen und sind gegen einen machbaren Gegner ohne viel Gegenwehr ausgeschieden.

 

Im darauf folgenden Einzel konnte ich mich eine runde weiter kämpfen bevor ich gegen einen Spieler von Dulmania Olstars antreten musste, hier lag ich schnell mit 1:0 hinten, konnte aber durch einen Check in der vierten Runde ausgleichen. Im dritten Leg spielte ich 85, 45 und vergab dann die 171 mit 60-51-12!!!! (Wow ist der mir ausgerutscht!) Meine 48 Punkte Rest vergab ich und stellte mich dummerweise auf Doppel 3 bzw. Tripple 2, diese Chance konnte ich 5 Runden hintereinander nicht nutzen und verlor das Spiel in der 9ten Runde!!!!

Mein dritter Gegner war mir schon bekannt, ich traf erneut gegen meinen erstrunden Gegner aus dem D.Y.P Doppel. Gleich zu beginn donnerte er mir 140 und 85 Punkte rein, so das meine 2x 60 Punkte Würfe ihn nicht hinderten das spiel mit 9 Darts auszuschießen.

Im zweiten Leg spiele er nicht mehr ganz so stark so das ich ausgleichen konnte, doch im dritten Leg legte er wieder los und nutze seine 3 Pfeile mehr aus. Somit auch raus aus Turnier Nr. 2!

 

Das Doppel für A-Liga und höher, bestritt ich zusammen mit Jürgen „Harry Potter“ Mezger, hier legten wir in unserem ersten Spiel mit 41 Punkten von Jürgen und 9 Punkte von mir nicht wirklich los, das ermutigte wohl unseren Gegner uns zu fragen ob wir um Getränke spielen….

Mit neuem Ansporn trommelte ich mit 85-100-100 an beiden Gegnern vorbei und spielte noch einen 24 Darter zum 1:0. Auch das 2:0 verlief recht ordentlich nach 15 Darts stand ich auf 40 Rest und wir beendeten das Spiel erst einige Runden Später. Somit hatten wir nicht nur das Spiel sondern auch jeweils ein Getränk gewonnen. :) :) :)

Nach dem ersten Doppel war wohl bei Jürgen die Luft raus, denn nun traf er Plötzlich nichts mehr und wir mussten unser Spiel abgeben und marschierten somit in die Verliererrunde.

Auch in unserem dritten Spiel konnten wir nicht überzeugen, somit waren wir schnell aus dem Turnier ausgeschieden….

 

Die letzten Turniere des Tages war dann das offene Doppel sowie das offene Einzel wofür man sich für eins entscheiden musste…. Anders wie im letzten Jahr (da hatte ich den Dritten platz im Einzel belegt) entschied ich mich für das offene Doppel zusammen mit Lars, mit dem ich schon in Eschweiler erfolgreich war.

Ein Freilos in der ersten Runde war schon mal richtig gut. Doch dann mussten wir gegen Andy Kröckel und Andreas „Atze 2000″ Schneider ran. Das Bullen verloren wir aufgrund Bullseye von Kröckel, Bullseye von mir, Bull von Atze und 3 (ein loch neben Bull) von Lars. ß Die neuen Andy Kröckel Regeln….

 

Im ersten leg konnten wir mithalten doch konnten unsere Checkchancen nicht nutzen, doch im zweiten Leg spielten wir gut mit und Lars Checkte die Tops zum 1:1. Das dritte leg war ziemlich ausgeglichen, die beiden Andy´s spielen auf sperren, was auch geklappt hatte denn ich konnte bei 109, die 57 treffen und musste mich dann auf 4 stellen. Dann nutzte Kröckel seine Chance bevor Lars das spiel höchst wahrscheinlichen nach hause gebracht hätte.

 

Nach diesem Spiel schenkte mir Andy Kröckel seinen soeben gewonnenen D.Y.P. Doppel Pokal, welchen er zusammen mit Patrick Echsner gewonnen hatte. Hierfür will ich mich offiziell bedanken, das war eine faire Geste von einem großen Spieler!!! Der Pokal bekommt einen bei mir natürlich einen besonderen Platz! Danke Andy, es war ein wirklich super Wochenende!!!

 

Auch die zweite Partie im letzten Turnier für uns war kein leichtes die Nationalspielerinnen JayJay und Kerstin warteten in der Verliererrunde auf uns. Nach der 1:0 Führung von uns und einem guten Start ins zweite leg stand ich auf 136 und warf 60-60-D16… ZUVIEL!!! 136 mit 152 überworfen! Mensch war ich blöd, bei Masters Out bei 76 auf 60 gehen, gehört einfach bestraft!!!

Das machte JayJay auch, sie warf sich mit 137 in den Finishbereich und checkte in der darauf folgenden Runde. Im dritten leg waren Lars und ich nicht mehr richtig bei der Sache, ein so sicheres Spiel zu verschenken gegen zwei richtig stark spielende Frauen war blöd aber zu verlieren war hier keine Schande.

 

Direkt im Anschluss, gingen Lars und ich dann auf unser Zimmer und zogen uns um denn wir hatten als Dartspieler freien eintritt für das Dorf Münsterland welches ein Discokomplex mit mehreren Discos und Kneipen ist. Hier verbrachten wir mit anderen Dartspielern den ganzen Abend.

 

„Ausgeschlafen“ und nach einem ausführlichen Frühstück ging es dann Sonntag früh wieder um 9 Uhr los in die Audimaxx halle. Hier meldeten Lars und ich uns erneut zum offenen Doppel 301 M.O. bevor die Königsdisziplin losging. Das erste spiel war schon fast ein Freilos, unsere Gegner trafen ja kaum die Scheibe somit war es ein leichtes eine Runde weiter zu kommen. Hier trafen wir auf einen stärkeren aber nicht ganz so ernstes Team, bei beiden stand der Spaß im Vordergrund! Sie übertrumpften uns Spielerisch in einem knappen Spiel mit 2:1 dafür konnten wir aber bei dummen Sprüchen Punkten 😛

 

Ich: „“Lars du Demotivierst mich mit deinen 26 Punkten“

Lars: „„Du Demotivierst dich doch selber indem du morgens in den Spiegel schaust“

Danach konnten weder unser Gegner noch wir, mindestens 2 Minuten lang vor lachen nicht werfen!

 

Unser drittes Match, wie sollte es auch anders kommen, verloren wir trotz super Leistung glatt mit 2 zu 0, also waren wir auch hier ausgeschieden.

 

Nun starteten wir endlich mit dem heiß ersehnten DSAB Herren Masters Wettbewerb und dem eigentlichen Grund warum wir das ganze überhaupt durchmachten.

In meinem ersten Spiel zeigte ich gleich von Anfang an das ich gewollt war das Spiel zu gewinnen nach 24 Darts ging ich mit 1 zu 0 in Führung. Dieses konnte ich dann mit einem weiteren 24er auf 2:0 ausbauen. Mein Gegenspieler verkürzte nach einem 171er und 121er auf 2 zu 1, doch ein 18er von mir machte den Sack zum 3:1 zu.

 

Mein nächster Gegner war  ein starker 19er Spieler, welcher gleich im ersten leg 2mal 133 warf, doch ich konnte jeweils mit 100 Punkten hinterher ziehen. Er ging mit 1:0 in Führung doch ich konnte im zweiten Leg nach mehreren guten aufnahmen mit 1:1 gleichziehen. Drei darts hatte er dann mehr als er mit 18 Darts das leg zum 2:1 entschied. Ich startete wieder das Leg und konnte mit 24 Darts erneut gleichziehen. Da er das Ausbullen gewonnen hatte fing er auch das 5te und entscheidende Leg an, hier konnte ich mit einem 140 im letzten Moment an ihm vorbei ziehen doch vergab 2 Matchdarts mit dem 23 und 24 Dart auf Doppel 10, dieses bestrafte er und konnte mit einem 23er das Match für sich entscheiden.

 

Mein Drittes Match bestritt ich gegen Thomas Kreutzer, die momentane Nummer 19 der Rangliste, doch bei mir war die Luft nach den beiden guten Spielen so gut wie raus, im ganzen Spiel traf ich nur 2 60er so das Thomas Kreutzer leichtes Spiel hatte und mich mit 2:0 aus dem Turnier warf.

 

Zum Abschluss des Wochenendes spielte ich noch das Offene Einzel 301 M.O. bei dem ich gleich in der ersten Runde auf eine Frau traf, sie hatte zwar ein paar gute Pfeile doch ein Sieg von mir war nie wirklich gefährdet. Mein zweiter Gegner war da schon eher bereit zum siegen… vor allem der Spruch zu seinem Kollegen, während ich mich warm spielte: „Schau mal, Magic… hihi :)“ das lachen verging ihm als ich mit 100 ins Spiel einstieg und das erste Leg schnell für mich entschied, das zweite leg lief noch besser, hier zauberte ich einen 11 Darter mit einem 90er Finish.

 

Mein dritter Gegner hieß zum wiederholten mal Thomas Kreutzer, dieses mal lief das Spiel aber besser, hier konnte ich allein im ersten Leg 2 mal die 60 werfen und mit 1:0 in Führung gehen. Einen Matchdart verschenkte ich im zweiten Leg, diese chance nutzte Thomas und verkürzte zum 1 zu 1. Im dritten leg konnte ich mich ein wenig absetzten vor allem mit einem 140er für Rest 20. Doch die 20 wurde mir zum Verhängnis, ich vergab erneut Matchdarts, 6 stück an der Zahl! Und wieder gewann Thomas Kreutzer….

 

Im darauf folgenden Spiel führte ich schnell mit 1:0 doch ich scheiterte erneut an den Matchdarts und musste wie im Spiel zuvor mich auf 20 Rest vom Gegner geschlagen geben.

 

Immerhin hatte ich noch zum Schluss den neunten Platz errungen… ein kleiner Trost für das nicht ganz so erfolgreiche Wochenende!!!

 

Bilder folgen!